Du magst Sport,

willst in eine Mannschaft mit Teamgeist, liebst Natur und Abenteuer?

Termine
 
 
 
( 03573 ) 61014
Link verschicken   Drucken
 

Wie alles begann...

Am 01.Oktober 1952 fand im Stadttheater Senftenberg eine Hauptversammlung der Freien Deutschen Jugend statt. In dieser erfolgte die Gründung einer Gruppe der Gesellschaft für Sport und Technik an der Rathenau – Oberschule. Im Rahmen der GST konnten sich die Mitglieder für unterschiedliche Sportarten wie Motorsport, Flugsport, Nachrichtensport und Seesport entscheiden. Eines Tages Anfang September 1953 stand an der Wandtafel im Erdgeschoss der Schule: „ Heute um 15.00 Uhr Seesport auf dem Schulhof“. Niemand ahnte damals, dass sich daraus an der Rathenau – Schule eine Sportart entwickeln sollte, die heute über eine 66 Jahre andauernde Tradition zurückblicken kann.

 

Circa 15 interessierten, neugierige Schülern trafen sich auf dem Schulhof der Rathenau - Oberschule in Senftenberg ein, um das Knoten, das Spleißen von Tauwerk, das Tauklettern, den Signaldienst zur Übermittlung von Nachrichten durch Winkflaggen und Mörsescheinwerfer zu erlernen. Auf dem Tagebaurestloch der Grube Marga – heute ist es verfüllt – wurden seit Mai 1954 die Mädchen und Jungen im Kutterrudern ausgebildet und es wurde dort auch gesegelt. Bei Wellenschlag durch beständigen Westwind war dieser große Grubenteich für die Kinder ein „großes Meer“.

 

Mit der Freigabe des Senftenberger Sees 1972 wurden die „Grubenteichpiraten“ 1973 wieder Nutzer eines Grubenteiches, dem heutigen Senftenberger See mit etwa 12 Quadratkilometer Wasserfläche und der amtlichen Bezeichnung „Wasserspeicher Niemtsch“. Am See, an der alten Senftenberger Kläranlage entstand ein Trainingsstützpunkt, den die Gesellschaft für Sport und Technik ausrüstete.

 

Gegenwärtig nutzt und bewirtschaftet die Seesportgruppe des Friedrich – Engels - Gymnasiums diesen Stützpunkt.

Kontakt

Seesportclub am Senftenberger

Gymnasium e.V.

 

Herr Lüderitz

Fischreiherstr. 14
01968 Senftenberg


E-Mail: